Herzlich Willkommen bei AVE!

slide 1
Image Slide 3
Image Slide 2
Image Slide 1
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Ein Projekt für Frauen mit Migrationserfahrung in Leipzig

Das Projekt „AVE! – ansprechen, vernetzen, eingliedern“ richtet sich an Frauen mit Migrationserfahrung jeden Alters und unabhängig von ihrer Herkunft. Aufgabe und Ziel des Projektes ist die soziale und berufliche Integration von Frauen mit Migrationserfahrung aus Leipzig. Arbeitsschwerpunkte des Projektes sind

  1. aktive Ansprache und kultursensible Beratung im sozialräumlichen Umfeld sowie im digitale Raum
  2. Beratungen und Angebote in der Beratungsstelle AVE!
  3. Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit bzw. Integration in Bildungs-/Qualifizierungsmaßnahmen, (Teilzeit-)Ausbildungen, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und/oder eine selbständige Tätigkeit
  4. Einzel- und Gruppenangebote zu den Themen Empowerment, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Vermittlung und Stärkung von Basiskompetenzen
  5. Qualifizierungsplanung und -begleitung
  6. Ansprache von Unternehmen zur Sensibilisierung für die Zielgruppe, Herstellung von Chancengleichheit sowie zur vermehrten Durchführung von Teilzeitausbildungen.

Wir sind im Leipziger Stadtgebiet mit zahlreichen Angeboten vertreten, aber auch unsere Beratungsstelle am Torgauer Platz 2 steht dienstags bis freitags für Anliegen zur Verfügung. Wir erfassen den Beratungs- und Unterstützungsbedarf, begleiten vor, während und nach Ausbildung, Qualifizierung, Beschäftigung oder Selbständigkeit.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, das Team, die Beratungsstelle und das Projekt „AVE!- ansprechen, vernetzen, eingliedern“ kennenzulernen. Kommen Sie vorbei oder vereinbaren Sie noch heute Ihren Termin!

Ihr AVE!-Team

Das Projekt „AVE! – ansprechen, vernetzen, eingliedern“ wird im Rahmen des Programms „MY TURN  – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert